HC Burgenland gegen HG 85 Koethen (29 : 23)

HG 85 beendet die Saison mit einer Auswärtsniederlage beim HC Burgenland

von drh.

Die Mannschaft von Trainer Dr. Bodo Kreutzmann hat zum Abschluss der Saison in der Fremde beide Punkte abgegeben. Sie verlor in einer sehr fairen Auseinandersetzung beim HC Burgenland 23:29 (9:14) und landete damit auf Platz 5 in der Mitteldeutschen Oberliga. Leider konnten die Bachstädter mit ihrer schwachen Offensivleistung die Naumburger nicht vor viele Aufgaben stellen, denn die fanden über die gesamte Spielzeit die besseren Antworten. Sie ließen nicht zu, dass die Gäste nach dem 2:2 (4.) auch nur einmal noch die Führung erspielten.

Mit Kenny Dober (8/2 Tore) hatte der Gastgeber den erfolgreichsten Werfer in seinen Reihen. Beste HG 85-Asse waren Stefan Luther, Chris Hoffmann und Steven Just, die jeder sechs Treffer markierten. Lukas Krug netzte zwar nur zweimal ein, brachte aber über die gesamte Spielzeit mit 165 Toren den Nachweis, klar zweitbester Torschütze in der Mitteldeutschen Oberliga in dieser Saison zu sein. Respekt vor dieser außergewöhnlichen Leistung!

Schon nach fünfzehn Minuten wurde die Partie einseitig. Die Köthener erlaubten sich zu viele Ballverluste, kassierten Gegenstöße und liefen ständig einem Rückstand hinterher. Beim 8:5 entschied sich Köthens Trainer zum Ordnungsruf und zu einigen Veränderungen. Doch seine Mannen gelang es auch danach nicht, an Schlagkraft und Stabilität zu gewinnen und sich somit auf einen erfolgreichen Weg zu begeben. Die Gastgeber stellten zwischen der 21. und 29. Minute bereits die Zeichen auf Sieg, weil die Bachstädter in diesem Zeitraum nicht ein einziges Tor erzielten. „Das große Plus war bei Burgenland, dass sie sich sehr gut in der Abwehr auf uns eingestellt haben. Die 5:1-Deckung gegen uns hat gestochen“, bilanzierte Lukas Krug. Stefan Luther verkürzte zwei Minuten vor dem Pausenpfiff die 14:8-Führung des Gastgebers auf den 14:9-Halbzeitsstand. Das Kreisläuferspiel war ein Lichtblick, weil erfolgreich. Chris Hoffmann war bis dato in den Reihen der Köthener mit vier Toren der erfolgreichste Schütze. Von den Halbpositionen und den Flügeln kam zu wenig.

Letzteres sollte sich im zweiten Durchgang ändern. Steven Just erzielte vom Wiederanpfiff bis zur 45. Minute fünf Tore. Weil aber die Köthener Abwehr Kenny Dober, Ants Benecke und David Heinig in ihrem Torhunger nicht stellen konnte, blieb der HC weiter klar in Führung (26:19 / 54.). Danach wies Stefan Luther in seinem letzten Punktspiel für die HG 85 noch zweimal vom 7m-Strich seine Torgefahr in der Mitteldeutschen Oberliga nach.

Aufstellung:

HG 85 Köthen: Christian Kanzler, Leonhard Serfas; Lukas Alter, Tom Groll, Jakob Hensen 2, Chris Hoffmann 6, Steven Just 6, Robert Kreller 1, Lukas Krug 2, Martin Lux, Stefan Luther 6/4, Rene Uelsmann

HC Burgenland: Max Neuhäuser, Michal Galia; Kenny Dober 8/2, Ants Benecke 3, Stephan Fichtner, Stephan Meyer 4, Jan Höhne 4, David Heinig 7, Jan Schindler 3, Christian Haufe, Max Weber, Tobias, Kaßler, Hannes Zerrenner, John Le

Siebenmeter:

HG 85 Köthen 4/4 - HC Burgenland 3/2

Zeitstrafen:

HG 85 Köthen 1 - HC Burgenland 2

[zurück]


© KOETHENONLINE 2003-2015
Sie befinden sich hier: 1. Männer > Spielbericht
Version 5.8 | letzte Änderung: 11.08.2017
Home | Kontakt | Anfahrt | Impressum | Datenschutz |