Naturalis - das freundliche Fachgeschäft für Dekoration, Bio Lebensmittel, Edle Unikate aus Holz, Naturschmuck im Herzen von Köthen.Naturalis - das freundliche Fachgeschäft für Dekoration, Bio Lebensmittel, Edle Unikate aus Holz, Naturschmuck im Herzen von Köthen.

SV Plauen-Oberlosa gegen HG 85 Köthen (29 : 27)

HG 85 Köthen kassiert beim SV Plauen-Oberlosa die dritte Niederlage in Folge

von drh.

Die Handballer der HG 85 Köthen kehren von der Punktspielverpflichtung aus Plauen-Oberlosa mit einer 27:29 (14:15) - Niederlage heim. Es ist der dritte Doppelpunktverlust in Folge, der durchaus zu verhindern war. Obwohl die Köthener bei Halbzeit mit einem Tor in Rückstand lagen, hielten sie die ersten 30 Minuten gut mit, hatten zeitweise sogar spielerische Vorteile. Vor 589 Zuschauern entwickelte sich eine spannende Auseinandersetzung, in der die Bachstädter eine anerkennenswerte kämpferische Einstellung ablieferten, die jedoch durch die nicht konsequente Chancenverwertung keine Belohnung zeitigte.

Bester Werfer bei den Gästen war Lukas Krug, der 11 Tore erzielte, die persönlichen und Saisonrekord bedeuten. Bei den Gastgebern traf Lukas Lesak (8) am häufigsten. Die sich nie aufgebende Kairis-Sieben hatte fast über die gesamte erste Halbzeit in spieltaktischer Hinsicht Gleichwertiges zu bieten, wusste jedoch die erarbeiteten Möglichkeiten leider nicht effizient zu nutzen. Trainer Svajunas Kairis gab zu Beginn des Spiels Chris Panhans, Lukas Krug, Tom Groll, Robert Kreller, Stefan Luther, Martin Lux und Christian Schöne das Vertrauen. Leider fehlte Rene Uelsmann, der krankheitsbedingt die Reise nicht mit antrat. Für ihn spielte Hendrik Rakoczy. Torhüter Chris Panhans hielt 11 Bälle und selbst beim Duell Schütze kontra Torwart vom Siebenmeterpunkt verdiente er sich Bestnoten.

Den Torreigen eröffnete Martin Lux beim ersten Angriff der Gäste. Die dann folgende Führung der Gastgeber glich Stefan Luther per sicher verwandeltem Strafwurf zum 2:2 (5.) aus. Dieses Erfolgserlebnis beflügelte Lukas Krug und Robert Kreller zu je einem Treffer und damit zur 4:2-Führung (6.). Nachdem Chris Panhans einen Strafwurf in der 10. Minute unschädlich machte, platzierte Hendrik Rakoczy seinen Wurf zur erneuten Führung der Köthener (4:5 / 11.). In der 15. Minute gingen die Hausherren erstmalig in Führung, doch Tom Groll, Robert Kreller und Lukas Krug holten diese wieder zurück (8:9 / 18.). Bei diesem Zwischenstand legte Trainer Svajunas Kairis die Grüne Karte auf den Zeitnehmertisch und versuchte seine Mannschaft auf Kurs zu halten. Dies gelang sogar in Unterzahl (Lukas Krug saß auf der Strafbank) bis zur 26. Minute (11:12), weil Martin Lux (3) und Stefan Luther per Strafwurf für Treffer sorgten. Die hätten noch erweitert werden können, wenn die sich noch gebotenen Gelegenheiten genutzt worden wären. So wechselte man beim hoffnungsvollen 15:14 die Seiten.

Auch in Halbzeit zwei funktionierte die 6:0-Deckung der Bachstädter ordentlich. Ab der 35. Minute stand Christian Kanzler im Tor, der in der Folge 12 Bälle parierte. Zwar netzte erneut Martin Lux beim ersten Angriff seiner Mannschaft ein (15:15), doch der SV lag in der 35. Minute 19:17 vorn. Auch in der Folge stand die Begegnung sprichwörtlich auf des Messers Schneide. Keiner wollte dem Gegner auch nur einen Zentimeter auf dem Feld kampflos überlassen. Weil an diesem Abend Lukas Krug und Stefan Luther Köthens Torerfolgsgaranten waren, stand es in der 38. Minute 20:20, nach 46. Minuten 24:24 und sechs Minuten vor Schluss 27:27-Unentschieden. Obwohl Christian Kanzler seine Mannschaft mit zwei weiteren Glanzparaden noch an einen Sieg glauben ließ, fanden die Köthener Angreifer in den letzten Minuten keine Lösungen mehr, ihre Würfe im Tor des Gastgebers unterzubringen. Die Gastgeber nutzten letztlich in Überzahl durch zwei weitere Treffer ihre Chance zur Revanche für die deutliche Hinspiel-Niederlage (24:35) in der Bachstadt.

Fotos: Rene Nowak

Aufstellung:

HG 85 Köthen: Christian Kanzler, Chris Panhans; Robert Kreller 2, Martin Lux 4, Tom Lüders, Tobias Bauske, Stefan Luther 8/4, Tom Groll 1, Christian Schöne, Lukas Krug 11, Julian Schilling, Lukas Alter, Hendrik Rakoczy 1

Eric Petzold, Carsten Klaus; Friedrich Kleinert 1, Torsten Wetzel 3, Andreas Weikert 1, Rico Englert, Denny Mertig 4, Paul Richter 4, Kevin Model 3, Jakub Kolomaznik 5/3, Lukas Lesak 8

Siebenmeter:

SV Plauen-Ol. 4/3 - HG 85 Köthen 4/4

Zeitstrafen:

SV Plauen-Ol. 5 - HG 85 Köthen 6

[zurück]


© KOETHENONLINE 2003-2015
Sie befinden sich hier: 1. Männer > Spielbericht
Version 5.6 | letzte Änderung: 31.03.2017
Home | Kontakt | Anfahrt | Impressum |