Gelingt Einheit der Befreiungsschlag?

Nach zwei Wochen Spielpause tritt der HC Einheit Plauen am kommenden Samstag bei der HG 85 Köthen an. Die Gastgeber wurden vor Saisonbeginn als hohe Favoriten auf die Meisterschaft gehandelt, konnten an die Leistungen aus den vergangenen Jahren aber noch nicht anknüpfen. Der HC Einheit Plauen will diese Chance nutzen, um endlich die ersten Punkte einzufahren. Die personelle Situation der Spitzenstädter ist allerdings angespannt und bereitet Trainer Michel Wiesend einiges Kopfzerbrechen.

Nach sechs Spieltagen steht der HC Einheit Plauen bisher noch ohne Punkte auf dem letzten Tabellenplatz in der Mitteldeutschen Oberliga. „Wir wussten, dass es für uns in dieser Saison so schwer wird wie noch nie. Dennoch haben wir uns den Saisonstart anders vorgestellt“, erklärt Mannschaftskapitän Maximilian Krüger. Nach deutlichen Niederlagen zu Beginn hat sich die Mannschaft von Trainer Michel Wiesend nun langsam gefunden und zeigte zuletzt im Stadtderby trotz der Niederlage eine ansprechende Leistung. „Mit unserer Abwehrleistung in den letzten Spielen bin ich sehr zufrieden. Die Mannschaft hat das neue System angenommen und umgesetzt. Defizite haben wir nach wie vor im Angriff. Unsere Fehlerquote ist zu hoch und dadurch bringen wir uns selbst um ein besseres Ergebnis“, weiß Coach Michel Wiesend. Deshalb arbeitet er in den Trainingseinheiten mit der Mannschaft derzeit intensiv an der Feinabstimmung und am Angriffsverhalten. Dass gegen Köthen am Samstag eine ähnlich gute Leistung wie gegen Oberlosa her muss, um zu punkten, ist der Mannschaft bewusst. „Wir wollen und müssen punkten. Ich hoffe, dass uns der Befreiungsschlag schon in Köthen gelingt“, so Kreisläufer Martin Danowski. Verletzungsbedingt fehlen werden am Samstag voraussichtlich Dominik Pecek, Lukas Zverina und David Zbiral, der sich im Spiel gegen Oberlosa eine Knieverletzung zuzog.

Die HG 85 Köthen ist durchwachsen in die Spielzeit gestartet. Nach Niederlagen gegen Elbflorenz II und Oberlosa, sowie einem Sieg gegen Pirna sah der Vorstand des Vereins das Saisonziel gefährdet und entließ Trainer Svajunas Kairis ohne weitere Erklärung. Die Leitung der Mannschaft hat Präsident Bodo Kreutzmann übernommen, der bereits als Trainer des Teams in den vergangenen Jahren aktiv war. Unter seiner Leitung gelangen den Köthenern zwei Erfolge gegen Delitzsch und Halle. Am vergangenen Spieltag mussten sie sich dann mit 23:30 allerdings deutlich dem HC Aschersleben geschlagen geben. Damit steht Köthen aktuell auf Rang sieben in der Tabelle. Damit kann die Mannschaft sicher nicht zufrieden sein und wird versuchen gegen den HC Einheit am Samstag zu punkten, um in der Tabelle nach oben zu klettern. (slu)

Hompage der HC (slu)

© KOETHENONLINE 2003-2015
Sie befinden sich hier: 1. Männer > Medieninformationen
Version 5.8 | letzte Änderung: 11.08.2017
Home | Kontakt | Anfahrt | Impressum | Datenschutz |