Glückwunsch,Lukas!(von drh)

1. Männer gewinnen Kühnau-Cup 2018(von drh)

Die HG 85 Köthen hat am Samstag in der Anhalt-Arena in Dessau beim Kühnau-Cup den 1. Platz belegt und den Nachweis einer Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel gegen den SV Anhalt Bernburg erbracht, wenngleich noch einige Reserven sichtbar wurden.

Vor allem Lukas Krug und die Außen Stefan Luther bzw. Lukas Alter sowie Steven Just und Robert Kreller übten den erhofften Druck auf die Defensive der Gegner aus. Und im Tor lieferten Christian Kanzler und Chris Panhans eine solide Leistung ab. Auch Chris Hoffmann war ein ständiger Unruheherd am Kreis und mit seinem Treffer in letzter Sekunde gegen die SG Spergau der Matchwinner des Spiels

Leider verletzte sich Tom Groll an seiner erst vor einigen Monaten operierten Schulter und reihte sich zu den Verletzten Leonhard Serfas (Fuß) und Rene Uelsmann (Schulter) ein.

Drittligist SV Anhalt Bernburg legt Baustellen bei der HG 85 Köthen deutlich offen(von drh)

Die HG 85 Köthen hat ihr Testspiel gegen den Drittligisten SV Anhalt Bernburg erwartungsgemäß deutlich 24:35 (6:18) verloren und dabei ihre gegenwärtigen Defizite offengelegt. Das Erfolgsrezept der Bernburger war simpel wie erfolgreich: Ballgewinn in der Abwehr, Tempogegenstoß, wahlweise auch zweite Welle.

Das körperlich überlegene Team von Trainer Martin Ostermann, das eine offensive und aggressive Deckungsvariante präsentierte, konnte mit der ersten Aktion die Führung an sich reißen, bis zur Halbzeit auf 12 Tore ausbauen und zum Schluss sicher verwalten. Dazu gab ihnen die HG 85 Köthen hinreichend mit Passungenauigkeiten und kläglichen Abschlüssen Gelegenheiten. Hätte Christian Kanzler in der ersten Halbzeit nicht mehrere Angriffe der Saalestädter zunichte gemacht, wäre die Tordifferenz zum Testgegner noch größer ausgefallen.

Nach sechs Spielminuten war auf der Anzeigetafel das 0:5 sichtbar, ein Grund für Trainer Svajunas Kairis, die erste Auszeit zu nehmen. Zwei Minuten später warf seine Mannschaft das erste Tor. In der 12. Minute stand es 4:8. Ungenauigkeiten im Passspiel der Bachstädter gaben Bernburg die Chance zu weiteren Treffern, die sie auch nutzten. 4:11 stand es in der 17. Minute. Und weil Stefan Luther seine Würfe nicht im SV-Tor unterbrachte, musste er Platz für Lukas Alter machen. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff führten die Gäste mit 10 Toren (6:16). Beim 6:18 wurden die Seiten gewechselt.

Danach bekam Robert Kreller für den glücklosen Steven Just seine Chance, die er auch mit schönen Treffern nutzte, aber später durch ein Foul, das mit Rot bestraft wurde, seiner Mannschaft nicht mehr zur Verfügung stand. In den Reihen der Gäste machte Nico Richter mit wunderschönen Toren positiver auf sich aufmerksam. Der wieselflinke Rechtsaußen war am 8:23-Zwischenstand (36.) maßgeblich beteiligt. Eigentlich hätte der Bernburger Coach auf sämtliche Auszeiten verzichten können, er tat es dennoch in der 47. Minute beim Stand von 16:27, um die Feinheiten im Team weiter abzustimmen. Hingegen musste Svajunas Kairis die Pausen dazu nutzen, um weitere Schadensbegrenzungen von seinem Team abzuwenden. In der 50. Minute (20:29) stellte sich das Zwischenergebnis etwas erträglicher dar, wenngleich die Abstimmungsprobleme im Team der Köthener unübersehbar waren. In den letzten Sekunden des Spiels scheiterten, symptomatisch für die gesamte Partie, zunächst Stefan Luther und dann Steven Just am Bernburger Torhüter.

Alles in allem: Es gibt bis zum Start in die neue Saison noch viel zu tun. Gelegenheit den verkorksten Auftritt vergessend zu machen, haben die Bachstädter am kommenden Samstag beim Medimax-Cup in der Anhalt-Arena in Dessau.

Ab- und Zugänge in der MOL (Stand 16.8.2018)(von drh)

© KOETHENONLINE 2003-2015
Sie befinden sich hier: 1. Männer > News
Version 5.8 | letzte Änderung: 11.08.2017
Home | Kontakt | Anfahrt | Impressum | Datenschutz |