Vorbericht zum Spiel vom 19.10.2019
1. Männer auswärts beim Tabellenschlusslicht
Gibt es in Freiberg den vierten "Zweier"?

Der sechste Spieltag der Mitteldeutschen Oberliga beschert der HG 85 Köthen das dritte Auswärtsspiel dieser Saison. Gegner ist die HSG Freiberg. Gespielt wird in der Ernst-Grube-Halle. Anwurf ist am Samstag um 18:00 Uhr.

“Auf nach Freiberg”, heißt es für die Bachstädter am 19. Oktober. Der Vorjahresdritte steht mit 1:9 Punkten überraschend nach den ersten fünf Spielen auf dem letzten Tabellenplatz, eine Situation, die die Konkurrenz so nicht erwartet hat. In dieser prekären Lage möchte die Mannschaft von Trainer Alexander Matschos nicht lange verweilen. Daher strebt sie nach der Auswärtsniederlage in Blankenburg (24:28) einen ersten doppelten Punktgewinn, der ihr bislang in der eigenen Spielstätte noch nicht in dieser Saison gelungen ist, an. Der einzige Pluspunkt stammt aus dem Unentschieden gegen den USV Halle (33:33). Zum Auftakt gab es eine Pleite beim SV Oebisfelde (30:25) und am zweiten Spieltag unterlagen die Sachsen in der heimischen Spielstätte dem HC Burgenland (24:28). Zwei Auswärtsverpflichtungen ohne Punktgewinn folgten, so in Pirna (26:23) und in Blankenburg (28:24). Die Niederlagen erwuchsen aus einer Mischung aus eigenen Fehlern und Pech.

In das Team des Gastgebers ist ordentlich Bewegung in das Personalkarussell gekommen. Aus der vorjährigen Erfolgsmannschaft sind Trainer Jiri Tancos, die beiden Torhüter Domenik Balin und Inamato Keisuke, Jan Mojzis (KM), Carl Werner (RA) und Benedikt Bayer (LA) nicht mehr im Kader. Die Lücken füllen der Holländer Richard Meinecke (Tor), Felix Kempe (RR) und der Tscheche Martin Rom (KM). Alexander Matschos hat sich einer Doppelbelastung ausgesetzt. Er trainiert die Mannschaft und spielt auch auf der Königsposition. Beste Torschützen in den bisherigen Partien sind Martin Schettler, der 26 Treffer in den fünf Partien erzielte, Martin Rom (25) und Nico Werner (22).

Um in Freiberg, ob des enormen Leistungsdrucks beim Gastgeber nicht mit einer Niederlage bedacht zu werden, muss diesmal in den Reihen der HG 85 sehr viel passen. Die Mannschaft muss beweisen, dass der aktuelle 7:1-Punktelauf eine stabile Leistungsbasis hat. Die Stimmung in den Reihen der Köthener ist nachvollziehbar gut, das Selbstvertrauen, fern der Überheblichkeit, vorhanden. Und nun muss sich nach einer Pause jeder Spieler erneut so motivieren, dass am Ende ein positives Ergebnis zustande kommt. Bei gleichem Engagement, gleicher Leidenschaft und dem gleichen Siegeswillen der Mannschaft wie gegen den EHV Aue II sollten die Sachsen vor eine hohe Hürde gestellt werden, die sie erst einmal überspringen müssen. Im Positionsangriff ist Jakob Hensen inzwischen zu einem Spieler geworden, der Torgefahr ausstrahlt. Sein Zweikampfverhalten, seine Dynamik und sein Durchsetzungsvermögen haben an Qualität gewonnen. Mit seinem Tordrang erweitert er die Torgefahr im zentralen Rückraum und macht somit die Offensivkräfte in der Mannschaft noch breiter. Auch beim Neuzugang Matej Konsel zeichnet sich ab, dass er mit seinem Können sowohl die Abwehr als auch den Angriff des Tabellenfünften auf ein noch höheres Niveau mitbefördern kann.

Die Bachstädter müssen davon ausgehen, dass sich der Gastgeber mit aller Macht freischwimmen und die Rote Laterne einer anderen Mannschaft übergeben will. Der Anfang soll, davon kann man ausgehen, umgehend vor dem eigenen Publikum in dieser Partie gemacht werden. Ein Sieg könnte zum Knotenlöser werden. Die HG 85- Sieben hat einen Gegner vor der Brust, der ihr alles abverlangen wird.

Betrachtet man die vergangenen Begegnungen zwischen der HSG Freiberg und der HG 85 Köthen lässt sich feststellen: Die meisten Duelle der beiden Kontrahenten gewannen die Bachstädter. In 14 Vergleichen gingen die Sachsen zwölf Mal leer aus. Die Hälfte der Siege der Köthener wurden in Freiberg eingefahren. Die einzige Punkteteilung (28:28) datiert aus der vorjährigen Saison in der Heinz-Fricke-Halle. Die einzige Niederlage kassierte die HG 85 vor sieben Jahren in Freiberg.

Die Bachstädter haben sich vorgenommen, gegen einen ambitionierten Gegner zu bestehen. Um dieses Ziel zu erreichen, darf sich der Tabellenfünfte keine Nachlässigkeiten im Passspiel leisten, muss er die Durchschlagskraft mit Tempospiel paaren und im Positionsangriff Zugriff finden. Nach fünf Spieltagen sollte eigentlich jeder die Lösungen kennen, damit die Dinge funktionieren.

Trainer Dr. Bodo Kreutzmann und seine Spieler hatten länger als sonst zwischen den Spieltagen Zeit, um das Konzept für dieses Spiel zu entwickeln. Die Zuschauer erwartet ein packender Schlagabtausch, ein hart umkämpftes und spannendes Spiel.

von drh

Torschützenvergleich


Platz

Spieler

Mannschaft

Tore

Tore/Spiel

7m

Spiele

8

Krug

HG 85 Köthen

33

6,6

0

5

10

Just

HG 85 Köthen

31

6,2

14

5

18

Schettler

HSG Freiberg

26

5,2

0

5

19

Rom

HSG Freiberg

25

5,0

1

5

26

Werner, N.

HSG Freiberg

22

5,5

0

4

28

Hensen

HG 85 Köthen

21

4,2

0

5

37

Hoffmann

HG 85 Köthen

19

3,8

0

5

58

Kempe

HSG Freiberg

13

2,6

2

5

62

Najmann

HG 85 Köthen

13

2,6

1

5

63

Richter

HSG Freiberg

13

2,6

5

5

66

Harvan

HSG Freiberg

12

2,4

0

5

75

Groll

HG 85 Köthen

11

2,2

0

5

94

Matschos (T)

HSG Freiberg

8

1,6

0

5

111

Konsel

HG 85 Köthen

5

1,0

0

5

124

Tiecken

HSG Freiberg

4

0,8

0

5

131

Rabe

HSG Freiberg

3

0,6

0

5

136

Alter

HG 85 Köthen

2

0,5

0

4

142

Lehmann

HSG Freiberg

2

0,7

0

3

153

Gelnar

HSG Freiberg

1

1,0

0

1

158

Le

HG 85 Köthen

1

0,3

0

4

161

Uelsmann

HG 85 Köthen

1

0,2

0

5

Torschützenvergleich


Spieler

Mannschaft

Tore

7m

Krug

HG 85 Köthen

33

0

Just

HG 85 Köthen

31

14

Schettler

HSG Freiberg

26

0

Rom

HSG Freiberg

25

1

Werner, N.

HSG Freiberg

22

0

Hensen

HG 85 Köthen

21

0

Hoffmann

HG 85 Köthen

19

0

Kempe

HSG Freiberg

13

2

Najmann

HG 85 Köthen

13

1

Richter

HSG Freiberg

13

5

Harvan

HSG Freiberg

12

0

Groll

HG 85 Köthen

11

0

Matschos (T)

HSG Freiberg

8

0

Konsel

HG 85 Köthen

5

0

Tiecken

HSG Freiberg

4

0

Rabe

HSG Freiberg

3

0

Alter

HG 85 Köthen

2

0

Lehmann

HSG Freiberg

2

0

Gelnar

HSG Freiberg

1

0

Le

HG 85 Köthen

1

0

Uelsmann

HG 85 Köthen

1

0

Spielinformation


HSG Freiberg gegen HG 85 Köthen

Samstag, 19.10.2019

Anpfiff: 18:00 Uhr


Ernst-Grube-Halle

09599 Freiberg | Tschaikowskistr. 2


Platzierungsverlauf


Zeitstrafenvergleich


Ergebnisse aus Sicht der HG 85 Köthen


Spielansetzungen der MOL am Wochenende


HSG Freiberg - HG 85 Köthen | Sa, 19.10., 18:00 Uhr

SV Oebisfelde 1895 - USV Halle | Sa, 19.10., 18:30 Uhr

HSV Apolda 1990 - HC Aschersleben Alligators | Sa, 19.10., 20:00 Uhr

HBV Jena 90 - SG Pirna-Heidenau | So, 20.10., 17:00 Uhr

Impressum | Datenschutz
Statistik
heute: 395
gesamt: 790867
online: 4
HG 85 Köthen e.V.
Heinz-Fricke-Sporthalle
An der Rüsternbreite
06366 Köthen

Tel.: +49 3496 55 13 22
Fax: +49 3496 55 13 79
eMail: info@hgkoethen.de
Werde Mitglied der HG 85 Köthen!
© KOETHENONLINE 2003-2019
Version 6.0 | Stand: 21.07.2019