Spielbericht vom 21.09.2019
HG 85 Köthen fährt ersten Auswärtssieg ein

Ergebnis


18 : 21
HSV Apolda 1990 : HG 85 Köthen

Aufstellung


HG 85 Köthen: Christian Kanzler, Leonard Serfas; Lukas Krug 6, Tom Groll 2, Rene Uelsman1, Oliver Preikschath , Jakob Hensen 1, Chris Hoffmann 2, Lukas Alter 1, Steven Just 6/3, John Le, Matej Konsel, Max Najmann 2

HSV Apolda: Thomas Poschbeck, Igor Toskoski; Norbert Ban 4, Alvaro Rajic, Sebastian Wenke 3, Igor Ilievski 3, Micki Schwarz, Bojan Mirilo 2/1, Stefan Langer, Patrik Pristas, Nicki Resimius, Jörg Heinemann 3, Nick Heinemann 1, Slobodan Veselinovic 2

Torschützen



Die HG 85 Köthen hat beim HSV Apolda am Samstagabend den 1. Auswärtssieg der noch jungen Saison eingefahren. Die Sachsen-Anhaltiner gewannen das Match, in dem die Abwehrreihen die Szene bestimmten, 21:18 (9:12).
"Zwar kamen wir in der ersten Hälfte nicht so richtig ins Konterspiel, weil uns der Schlüssel fehlte, die 6:0-Abwehr des Gastgebers zu knacken und ihren Torwart zu überwinden, aber in Halbzeit zwei lief das Spiel nach unseren Vorstellungen. Mit unserer Abwehrleistung konnten wir verhindern, das Apolda davonzieht", lautet das Fazit von Rene Uelsmann nach Spielende.
ln einer mit kämpferischen Elementen geprägten Partie zeigten sich die Thüringer in der ersten Halbzeit aggressiv, aber nicht unfair und hatten mit dem Ungarn Norbert Ban, der 4 Tore erzielte, ihren besten Werfer. Das Schiedsrichterduo Schirmacher / Henker agierte mit Übersicht und garantierte mit seinen Entscheidungen, dass das Spiel in geordneten Bahnen verlief.
Es bedurfte nach dem Pausentee einer Steigerung der gesamten Gästemannschaft und einer Gala-Vorstellung von Torhüter Christian Kanzler, um die Begegnung unter Kontrolle zu bekommen. Jetzt reduzierten die Gäste Schritt für Schritt ihre Fehlerquote und entschieden in der 53. Minute (16:19) das Spiel. Dieser Drei-Tore-Vorsprung gab dem Kreutzmann -Team die nötige Sicherheit. Der Sieg geriet danach nicht mehr ernsthaft in Gefahr, weil den Thüringern die Torschützen ausgingen. Der Triumph der Gäste war perfekt.
Von den acht Torschützen des Gastes traf Lukas Krug (6) und Steven Just (6/3) am meisten. Matchwinner war aber Christian Kanzler, der nicht nur in der in der 47. Minute einen Heber von Igor Ilievski mit einer Hand parierte, sondern in Halbzeit zwei zur Hochform auflief.
Die Köthener agierten über die gesamte Spielzeit mit einer kompakten 5:1-Defensive. In Halbzeit eins spielte Jakob Hensen auf der Spitze, in Halbzeit zwei war es Rene Uelsmann. Dieser taktische Winkelzug bereitete den Gastgebern enorme Problem. In nur sechs erzielten Toren im zweiten Durchgang finden diese ihren Ausdruck. Die spielerisch besser eingestellten Gäste konnten sich im gleichen Maße steigern, in dem die Glockenstädter nachließen. Am Ende setzte es für die Hausherren verdientermaßen eine Niederlage. Dieser Sieg bedeutete für die HG 85: Die Tabellenposition ist aufpoliert.

von drh.
Impressum | Datenschutz
Statistik
heute: 101
gesamt: 817473
online: 4
HG 85 Köthen e.V.
Heinz-Fricke-Sporthalle
An der Rüsternbreite
06366 Köthen

Tel.: +49 3496 55 13 22
Fax: +49 3496 55 13 79
eMail: info@hgkoethen.de
Werde Mitglied der HG 85 Köthen!
© KOETHENONLINE 2003-2019
Version 6.0 | Stand: 21.07.2019