Spielbericht vom 09.11.2019
Kompliment für einen großen Kampf

Ergebnis


27 : 26
HG 85 Köthen : HC Burgenland

Aufstellung


HG 85 Köthen: Christian Kanzler, Leonard Serfas; Lukas Krug 4, Robert Kreller 1, Rene Uelsmann, Jakob Hensen 1, Chris Hoffmann 7, Steven Just 10/4, John Le , Matej Konsel, Max Najmann 4

HC Burgenland: Max Neuhäuser, Andreas Nositschka; Kenny Dober 10/3, Ants Benecke 3, Stephan Fichtner, Jan Höhne 2, David Heinig 3, Jan Schindler 1, Max Weber 4, Eulitz Georg 2, Marcel Kilz, Hannes Zerrenner 1

Torschützen



HG 85 Köthen fügt dem Spitzenreiter die erste Saisonniederlage zu

Die HG 85 Köthen hat am Samstagabend dem HC Burgenland - aktueller Tabellenführer der Mitteldeutschen Oberliga – mit dem 27:26 (15:13) die erste Saisonniederlage beschert. Es war ein gutklassiges, ereignisreiches und unterhaltsames Handballspiel, dessen Wichtigkeit sich das Team des Gastgebers bewusst war und von daher lieferte es auch die entsprechende Leistung ab. Etliche Kanzler-Paraden, vier sicher verwandelte Strafwürfe und sechs Feldtore von Steven Just sowie eine Hoffmann-Gala vom Kreis stachen aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung noch heraus. Die Gastgeber lieferten in einem fairen Kampfspiel eine respektable Leistung ab, die Co-Trainer Marcel Kilz in der Pressekonferenz sportlich fair würdigte: "Köthen hat heute über 60 Minuten ein sehr gutes Spiel abgeliefert und dabei wenig technische Fehler gemacht und hatte vorne eine gute Trefferquote. Wir haben eine solche Spielweise nicht auf die Reihe bekommen."

Trainer Steffen Baumgart ergänzte: "Ich habe phasenweise ein schlechtes Rückzugverhalten gesehen. Dazu haben einige Spieler eine schlechte Wurfauswahl getroffen und beides reicht dann auswärts einfach nicht."

Steven Just, in den Reihen des Siegers mit 10/4 Treffern bester Schütze, beschrieb seine Gefühlslage nach Spielende erleichtert: "Ich bin mit meiner Leistung zufrieden, wenngleich wir uns in den letzten zehn Minuten schwergetan haben. Aber hintenraus hat es am Ende zu dem erhofften Sieg gereicht, weil wir vom 6-Tore-Vorsprung zehren konnten. Christian Kanzler hat dazu einige freie Bälle weggefischt und somit sind die Punkte in Köthen geblieben."

Trainer Dr. Bodo Kreutzmann wurde in seiner Analyse noch konkreter: "Wir haben in der 1. Halbzeit nur sieben Fehler gemacht und in den zweiten 30 Minuten die Schwächen des Gegners eiskalt ausgenutzt und dabei ordentliche Lösungen gefunden. Kompliment an die Mannschaft."

Zu Beginn entwickelte sich die Partie zu einem Privatduell zwischen Torhüter Max Neuhäuser und Steven Just, das der Rechtsaußen mit drei sicher verwandelten Strafwürfen und einem präzisen Wurf zum 5:4 (8.) für sich entschied. Dieses Duell weckte die Hoffnungen auf ein erfolgreiches Match, was sich auch im weiteren Spielverlauf einstellte, wenngleich der Tabellenführer in der 22. Minute ein zweites Mal in diesem Spiel führte (10:11). Es sollte aber der letzte Vorsprung in der verbleibenden Spielzeit sein. Großen Anteil daran hatten in der Folge erneut Steven Just (2/1), Chris Hoffmann (1) und Lukas Krug (2), dass der Gastgeber zur Halbzeit 15:13 führte.

Gleich nach Wiederbeginn traf erneut Kreisläufer Chris Hoffmann zum 16:13 ins Schwarze. Der offene Schlagabtausch nahm in guter Qualität seinen Fortgang. Max Najmann erzielte in der 37. Minute das 21:16 , ein Vorsprung, der für die restliche Spielzeit von Bedeutung sein sollte und Trainer Steffen Baumgart zur Auszeit verpflichtete. Zwar verkürzten Jan Höhne und Kenny Dober auf 21:18 (38.), aber danach stellten sich technische Fehler und unpräzise Abschlüsse ein. Der Gastgeber wusste die Schwächen des HC-Teams souverän zu nutzen. Dabei erzielte Chris Hoffmann mit seinem Rückhandtor in der 46. Minute (24:19) den schönsten Treffer der Partie. In der 49. Minute führten die Bachstädter durch den Treffer von Jakob Hensen sogar 25:19. Wie sich am Ende herausstellte, war der 6-Tore-Vorsprung die Grundlage des Sieges. Nach dem 25:21 traf Chris Hoffmann und nach dem 26:22 (53.) bremste Steven Just mit seinem 10. Tor zum 27:22 (54.) die Aufholjagd der Gäste. Die noch vier erzielten Tore des Spitzenreiters reichten aber nicht zu einem Punktgewinn.

von drh.
Impressum | Datenschutz
Statistik
heute: 102
gesamt: 817474
online: 4
HG 85 Köthen e.V.
Heinz-Fricke-Sporthalle
An der Rüsternbreite
06366 Köthen

Tel.: +49 3496 55 13 22
Fax: +49 3496 55 13 79
eMail: info@hgkoethen.de
Werde Mitglied der HG 85 Köthen!
© KOETHENONLINE 2003-2019
Version 6.0 | Stand: 21.07.2019