Spielbericht vom 31.10.2020
Am Samstagabend hat sich die HG 85 Köthen gegen den HC Glauchau- Meerane mit einer mutigen Vorstellung belohnt.

Ergebnis


27 : 23
HG 85 Köthen : HC Glauchau-Meerane

Aufstellung


HG 85 Köthen: Tino Soutschek, Leonard Serfas; Lukas Krug 2, Rene Uelsmann, Martin Danowski 7/2, Steven Just 3, Lucas Kunze 1, Max Najmann 5, Justin Milkow 5, Tim Gmirek 2, Tarek Jaidi 2

HC Glauchau-Meerane: Ehab Ibrahim Ben Husen, Ludek Kylisek, Stefan Schwinger; Sebastian Poppitz 7, Christian Döhler 1/1, Christian Staude, Felix Uhlig 2, Tobias Piller 1, Vaclav Klimt 2, Andre Blauhut 4, Lukas Zauber 5, Stefan Staude, Alexander Pfeil 1, Hagen Ludwig

Torschützen



Die HG 85 Köthen hat am Samstagabend in der Heinz-Fricke-Halle 27:23 (13:7) gewonnen und damit zwei wichtige Punkte auf der Habenseite gebucht. Die Gäste, die während der gesamten Partie nicht einmal die Führung übernehmen konnten, fanden in der ersten Halbzeit keine Einstellung zu dieser Partie, sodass sich die Bachstädter eingeladen fühlen durften, sofort die Initiative zu übernehmen. Nach sieben Minuten war schon eine 4-Tore-Führung herausgespielt, weil die Köthener Abwehr, inklusive Torhüter Leonard Serfas einen Abwehrverbund stellten, den die Gäste nicht zu knacken in der Lage waren. Und vorn lief es ebenso erfolgreich. Justin Milkow hatte an der 6:2-Führung (9.) mit drei Treffern den größten Anteil. Eine Minute später parierte Leonard Serfas den ersten Strafwurf von Vaclav Klimt. Auf der Gegenseite bekam Torhüter Ludek Kylisek kaum einen Ball zu fassen. Beim Stand von 10:5 (19.) bekam Lukas Krug von Vaclac Klimt einen Schlag auf den rechten Unterkiefer, was zu einer medizinischen Behandlungspause führte. In der 2. Halbzeit griff der Verletzte wieder in das Spiel ein. Nachdem Leonard Serfas auch den zweiten Strafwurf, erneut vom Tschechen Vaclac Klimt abgefeuert, nicht hinter die Torlinie ließ, traf noch jede Mannschaft bis zur Pause je einmal. Die letzte erfolgreiche Aktion vor dem Pfiff der das Spiel gut leitenden Schiedsrichter Max Nottrodt und Johannes Rudolph gehörte erneut dem Köthener Keeper. Was die Trümpfe in der ersten Halbzeit waren, fasste Jubilar Rene Uelsmann, der sein 475. Punktspiel absolvierte, so zusammen: "Wir haben eine super erste Halbzeit hingelegt und den Gegner in der Abwehr dominiert. Das war der Grundstein für den Sieg."

Auch im zweiten Durchgang konnte der Gastgeber die Intensität beibehalten und den Gegner nicht ausgleichen lassen. Rene Uelsmann merkte in seiner Analyse aber an: "In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit war plötzlich ein Bruch im Spiel, da haben wir uns zu oft festgelaufen und das Spiel über die Mitte übertrieben. Und trotzdem konnten wir den HC auf Abstand halten."

In der Phase zwischen der 38. und 45. Minute war es Max Najmann, der jetzt die Verantwortung übernahm und auf die Treffer des HC mit seinen Treffern antwortete. Und im weiteren Spielverlauf hatte jetzt wieder der Gastgeber die Geduld, die Angriffe konzentriert auszuspielen. Tarek Jaidi stellte mit einem Doppelpack den 4-Tore-Vorsprung (22:18 / 49.) wieder her. Nach fünf Minuten betrug der Abstand zwischen beiden Kontrahenten immer noch 4 Tore (24:20). HC-Coach Mario Schuldes versuchte per Auszeit den Rhythmus der Köthener zu brechen, ohne Erfolg. Martin Danowski erzielte noch zwei und Max Najmann einen Treffer zum verdienten und erhofften Doppelpunktgewinn, der eine Verbesserung der Platzierung in der Tabelle nach sich zieht.

von drh.
Impressum | Datenschutz
Statistik
heute: 104
gesamt: 1009735
online: 5
HG 85 Köthen e.V.
Heinz-Fricke-Sporthalle
An der Rüsternbreite
06366 Köthen

Tel.: +49 3496 55 13 22
Fax: +49 3496 55 13 79
eMail: info@hgkoethen.de
Werde Mitglied der HG 85 Köthen!
© KOETHENONLINE 2003- 2021
Version 6.0 | Stand: 21.07.2019