Spielbericht vom 13.11.2021
Tabellenführung zurückerobert

Ergebnis


29 : 23
HG 85 Köthen : EHV Aue II

Aufstellung


HG 85 Köthen: Christian Kanzler, Leonard Serfas; Lukas Krug 4, Frank Grohmann 9/3, Martin Danowski 1, Steven Just 3, Tom Groll 2, Rene Uelsmann 1, Morten Haugaard Olesen 7, Tarek Jaidi , Justin Milkow, Jakob Hensen 2

EHV Aue II: Philipp Bamler, Leonard Schreiber, Pascal Bochmann, Leo Bauer 2, Nick Mehlhorn 2, Voita Kozubik 7, Niklas Riedel 4/2, Mathis Krauß 2, Max Briest, Jonas Leubner 4, Julius Gerber, Dominik Liebscher, Jannik Dutschke 2

Torschützen



ln einer mit kämpferischen Elementen geprägten Partie gewann die HG 85 Köthen am Samstagabend in der Heinz-Fricke-Halle 29:23 (17:12) gegen das Nachwuchsteam des EHV Aue. Es war der 5. Sieg im 5. Heimspiel.

Die Sachsen waren ein Gegner, der das Spiel bis zur 48. Minute offenhielt. Sie zeigten sich schnell auf den Beinen und hatten mit Vojta Kozubik einen auffälligen Akteur in ihren Reihen. Ihm gelangen 7 Treffer. In den Reihen des Gastgebers waren Frank Grohmann (9/3) und Morten Olesen (7) mit ihren Abschlüssen die erfolgreichsten Werfer. Zwar hat sich die HG 85 mit dem Doppelpunktgewinn die Tabellenführung wieder zurückgeholt, aber überzeugend war dieser Auftritt nicht. Dem stimmte Lukas Krug nach Spielende uneingeschränkt zu: "Es war heute eines der schlechtesten Spiele, das wir abgeliefert haben. Positiv war, dass wir das Tempo gut mitgegangen sind und in der Abwehr gut gearbeitet haben. Aber vorne haben wir die Großchancen nicht genutzt, so wie schon in Blankenburg. Am Ende haben wir mit sechs Toren Vorsprung gewonnen. Das ist auch eine Qualität, die wir in unseren Reihen haben. Aber insgesamt war es kein schönes Spiel von uns und mit zu vielen Fehlern behaftet."

Torhüter Christian Kanzler, der nur bei Strafwürfen in das Spiel eingriff, weil er sich mit einer Verletzung rumplagt, wurde durch Leonard Serfas gut vertreten. Jakob Hensen war so weit genesen, dass er größere Spielanteile mitgestalten konnte. Zunächst starteten beide Teams ohne Tor in ihrem ersten Angriff ins Spiel. Den ersten Treffer zur einzigen Führung der Gäste (0:1) gelang Niklas Riedel in der 2. Minute. Danach glich Lukas Krug aus und der treffsichere Morten Haugaard Olesen steuerte 3 Treffer zur 6:3-Führung (11.) bei. Den 8:3-Zwischenstand nahm Aues Trainer zur 1. Auszeit zum Anlass und mobilisierte seine Spieler zur Aufholjagd, die auch gelang. In der 15. Minute stand es 9:7. Das uneffektive Angriffsspiel der Bachstädter kam dieser Aufholjagd entgegen. In der 20. Minute entschied sich Trainer Martin Lux, Jakob Hensen für Tom Groll die Spielführung übernehmen zu lassen. Er brauchte nicht lange, um sich in das Duell hineinzufinden. Mit einer kompakten Abwehr und einem noch erfolgreichen Angriffsspiel agierten die Hausherren bis zur Pause dominant. Lukas Krug und Steven Just ihre zwei Treffer zwischen der 28. und 29. Minute sorgten für die 5-Tore-Führung bis zur Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn spielten die Gäste mutig auf und hielten die Abwehr der HG 85 auf Trab. Bis zur 39. Minute schmolzen sie die komfortable Führung des Gastgebers bis auf einen Treffer (18:17) ab. Der Gastgeber tauchte plötzlich in ein kleines Tal, das aber keine gefährlichen Dimensionen annahm. Während dieses Zeitraumes gelang nur Frank Grohmann ein Tor. Wäre zuvor nicht Christian Kanzler bei der Vereitlung von drei Strafwürfen der Gäste zur Hochform aufgelaufen, wer weiß, wie sich das Spiel weiterentwickelt hätte. So hielt Frank Grohmann mit einem verwandelten Siebenmeter (19:17 / 40.) und Lukas Krug (20:18 / 42.) den Gastgeber auf Erfolgskurs. Mit zunehmender Spieldauer prallten die Angreifer des EHV aber immer öfter an der HG 85- Abwehr ab. Innerhalb von drei Minuten setzte sich der Gastgeber durch zwei Treffer von Morten Haugaard Olesen, einen von Steven Just und Frank Grohmann entscheidend zum 25:20 ab. Die Gäste fanden in der Folge keine Mittel mehr gegen die kompakte HG 85 -Abwehr. Spätestens jetzt war klar, dass es für die Gäste beim Achtungserfolg bleiben würde. Denn dieser Zwischenstand gab dem Lux-Team die nötige Sicherheit, um am Ende doch noch mit einem gebührenden Vorsprung als Sieger vom Spielfeld zu gehen. Es war der 5. Sieg im 5. Heimspiel dieser Saison.

Die Köthener rücken mit diesem Sieg wieder auf den ersten Tabellenplatz vor und freuen sich nun auf das Derby gegen den HC Aschersleben am kommenden Samstag.

von drh
Impressum | Datenschutz
Statistik
heute: 312
gesamt: 1234724
online: 5
HG 85 Köthen e.V.
Heinz-Fricke-Sporthalle
An der Rüsternbreite
06366 Köthen

Tel.: +49 3496 55 13 22
Fax: +49 3496 55 13 79
eMail: info@hgkoethen.de
Werde Mitglied der HG 85 Köthen!
© KOETHENONLINE 2003- 2022
Version 6.0 | Stand: 21.07.2019