Spielbericht vom 08.10.2022
HG 85 Köthen kassiert im Top-Spiel der Mitteldeutschen Oberliga beim USV Halle die erste Auswärtsniederlage der Saison

Ergebnis


33 : 30
USV Halle : HG 85 Köthen

Aufstellung


HG 85 Köthen: Christian Kanzler, Leonard Serfas; Lukas Krug 5, Frank Grohmann 7, Martin Danowski 4/2, Tom Groll, Sebastian Donath, Morten Haugaard Olesen 1, Jakob Hensen 2, Tarek Jaidi 1, Tom Lüders, Justin Milkow 3, Steven Just

USV Halle: Helmut Feger, Oliver Weber; Sascha Berends 2, Nicolas Berends 5, Niklas Reißmann 7, Tobias Pfeiffer 2, Jonas Hellmann 4/3, Tom Kryszon 8, Pierre Sogalla 1, Maximilian Gruszka 2, Julius Conrad 1, Chris Thiele 1

Torschützen



Aufopferungsvoller Fight bleibt unbelohnt

Dass die Bachstädter irgendwann in dieser Saison wieder eine Niederlage hinnehmen mussten, gehört zum Verlauf einer Saison. Die HG 85 Köthen hat das Spitzenspiel in der Mitteldeutschen Oberliga gegen den USV Halle nach großem Kampf 30:33 (14:18) verloren. Lukas Krug nannte nach Spielende die Gründe: "Halle ist eine sehr offensivstarke Mannschaft, die aus allen Rohren feuert und eine offensive Abwehr spielt. Und trotzdem haben wir lange mitgehalten. Es war abzusehen, dass uns bei dem schnellen Tempospiel der Hallenser nicht jede Aktion gelingt. Wir konnten den USV mit unserer Verteidigung nicht komplett entschärfen. Und außerdem sind uns leider in der Phase, wo wir die Chance zur Führung hatten, einige Fehler unterlaufen, die das verhindert haben. Es war trotzdem ein kämpferisch gutes Spiel von uns, dass wir abgeliefert haben."

Mit dem Anpfiff ging es mit hohem Tempo und emotionalen Ausschlägen nach beiden Seiten los. Überhaupt war es anfangs kein Spiel der Defensiven. Praktisch jeder Angriff saß. Frank Grohmann, zusammen mit Steven Just der erfolgreichste Werfer der Bachstädter, eröffnete den Torreigen mit der 1:0 -Führung. Dieser knappe Vorsprung sollte sich nur noch einmal in der 3. Minute (2:3) wiederholen, denn danach liefen die Köthener dem Rückstand bis zur 13. Minute ständig hinterher, um zu diesem Zeitpunkt dann doch wieder den Gleichstand (7:7) zu erzielen. Nach dem 8:8 (15.) baute der Gastgeber zielstrebig seine Führung auf vier Tore (13:9) aus. Mit einem Zwischenspurt schöpften die Gäste beim 14:12 (24.) wieder Hoffnung, die Partie auszugleichen, was der Gastgeber aber bis zum Pausenpfiff nicht zuließ. Schon zu diesem Zeitpunkt zeigte sich, dass die Saalestädter über die bessere Offensivkraft an diesem Abend verfügten.

Lukas Krug, Tarek Jaidi und Martin Danowski verkürzten die 4-Tore-Halbzeitführung des Gastgebers in den ersten vier Minuten der zweiten Halbzeit auf 19:17. Bis zur 43. Minute schafften die Gäste sogar den Gleichstand (23:23). Doch zu einer Führung reichte es einfach nicht. Die Hallenser waren drei Minuten später wieder auf drei Tore (26:23) davongeeilt. Drei Treffer von Steven Just im Stück und zwei von Frank Grohmann reichten, um sieben Minuten vor Schluss noch einmal die Partie auszugleichen (28:28) und Hoffnung auf Zählbares zu schöpfen. Doch mit einem Kraftakt schlug das Pendel in Richtung Gastgeber aus. Zwei Minuten vor Schluss (33:29) war das Spiel entschieden. Dieser Doppelpunktverlust ist nicht primär der Stärke des Gegners geschuldet, sondern den eigenen Unzulänglichkeiten in der spielentscheidenden Periode, wo die Köthener die Gelegenheit hatten, die Führung zu erzielen. Die Niederlage verdrängt die Bachstädter aber nicht von Platz 3 der Tabelle.

von drh.
Impressum | Datenschutz
Statistik
heute: 12
gesamt: 1368175
online: 7
HG 85 Köthen e.V.
Heinz-Fricke-Sporthalle
An der Rüsternbreite
06366 Köthen

Tel.: +49 3496 55 13 22
Fax: +49 3496 55 13 79
eMail: info@hgkoethen.de
Werde Mitglied der HG 85 Köthen!
© KOETHENONLINE 2003- 2023
Version 6.0 | Stand: 21.07.2019