Spielbericht vom 21.01.2023
Spitzenreiter HC Burgenland entscheidet Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten HG 85 Köthen für sich.

Ergebnis


32 : 30
HC Burgenland : HG 85 Köthen

Aufstellung


HG 85 Köthen: Christian Kanzler, Leonard Serfas; Lukas Krug 8, Frank Grohmann 4, Martin Danowski 7/2, Tom Groll, Morten Haugaard Olesen 3, Jakob Hensen 1, Tarek Jaidi 1, Justin Milkow 3, Steven Just 3

HC Burgenland: Marian Voigt, Marius Göbner; Stefan Remke 2, Kenny Dober 7, Laurenz Kröber, Niklas Seifert, Steve Baumgärtel, Tim Bielzer 6, Florian Pfeiffer 3, Mirco Fritzsche, Kevin Szep-Kis 2/1, Richard Vogel 3, Tom Hanner 5, Marcel Popa 1, Marc Esche 2/2, Janko Pesic 1 Siebenmeter: Zeitstrafen:

Torschützen



Tabellenzweiter lieferte großen Kampf

Der HC Burgenland hat am Samstagabend im Sachsen-Anhalt-Derby gegen die HG 85 Köthen seinen 1. Tabellenplatz gefestigt. Der 32:30 (16:15) - Heimsieg verschaffte ihm einen 3-Punkte-Vorsprung zum Kontrahenten aus der Bachstadt.

Trotz des Doppelpunktverlustes: Das Lux-Team hat – auch wenn es nicht zumindest für ein verdientes Remis gereicht hat – mit einem tollen kämpferischen Einsatz und einer großartigen Moral überzeugt. Es reduzierte in der ersten Halbzeit einen 7-Tore-Rückstand bis auf einen Treffer. Bester Werfer des Spitzenspiels war Lukas Krug, der 8 Tore erzielte und damit die 100-Tore-Marke in dieser Saison erreichte.

Erhobenen Hauptes gab Leonard Serfas nach Spielende seine Bewertung dieses Spitzenspiels zu Protokoll: "Wir haben den Start diesmal verschlafen und sind am gegnerischen Torwart gescheitert und lagen so schnell zurück. Wir haben uns dann mit einer starken Leistung von Christian Kanzler und unserer Moral zurückgekämpft und waren zur Halbzeit dort, wo wir eigentlich auch sein wollten. Wir haben zu Beginn der zweiten Halbzeit auch wieder etwas das Spiel verschlafen, was der Gegner zu einem erneuten Vorsprung genutzt hat. Wir hatten einfach nicht das nötige Glück und wir sind teilweise an unseren Fehlern gescheitert. Wir hatten mit unserem kleinen Kader am Ende nach dieser Aufholjagd vielleicht ein paar Körner weniger als der HC mit seinem qualitativ breit aufgestellten Kader. Dazu kam, dass leider den Unparteiischen in der Crunchtime ein wenig das Fingerspitzengefühl bei einem solchen Spitzenspiel gefehlt hat, was letztlich das Ergebnis nicht gravierend beeinflusst hat."

In den ersten Minuten des Spiels überraschte der Tabellenführer die Bachstädter mit einem 4:0-Lauf. Er war im Angriff konzentrierter, die Abwehr der Gäste präsentierte sich noch nicht stabil. Nach der 1. Auszeit der Gäste gelang Frank Grohmann der 1. Treffer für seine Farben (9.). Davon ließen dich die Burgenländer nicht beeindrucken und vergrößerten ihren Vorsprung auf 6 Tore (7:1 / 11.). Die Gäste fanden zu diesem Zeitpunkt keine Lücken, um den Rückstand zu reduzieren. Dies gelang erst ab der 17. Minute als Steven Just den 4:0-Lauf mit dem 10:4 eröffnete und Jakob Hensen diesen zum 10:7 (19.) abschloss. Motivation zur weiteren Verkürzung des Rückstandes war der von Christian Kanzler gehaltene Strafwurf von Kenny Dober (25.). Die letzten vier Minuten der ersten Hälfte gelang dem HC kein Treffer mehr, der HG 85 Köthen jedoch vier zum jetzt hoffnungsvollen 16:15-Pausenstand. Die Begegnung war plötzlich wieder offen, die HG 85 Köthen noch in Schlagdistanz.

Nach 47 Spielminuten betrug der Rückstand drei Tore (24:21). Zwei Minuten später lagen die Hausherren erneut mit 5 Toren vorn. Doch mit dem Dreierpack von Justin Milkow vom 28:23 zum 28:26 (52.) keimte Hoffnung, dass Spiel noch zu drehen. Dies ließ aber der Tabellenführer nicht zu. Kenny Dober traf zweimal in Folge zur 4-Tore-Führung, die ausreichte, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Die Bachstädter verkürzten zwar den Abstand bis auf zwei Treffer, darunter das 100. Saisontor von Lukas Krug, standen aber nach einem intensiv geführten Spiel mit einer großen Moral am Ende als Verlierer auf der Platte. Der 2. Tabellenplatz ist trotz des Doppelpunktverlustes erhalten geblieben.

von
Impressum | Datenschutz
Statistik
heute: 17
gesamt: 1368180
online: 7
HG 85 Köthen e.V.
Heinz-Fricke-Sporthalle
An der Rüsternbreite
06366 Köthen

Tel.: +49 3496 55 13 22
Fax: +49 3496 55 13 79
eMail: info@hgkoethen.de
Werde Mitglied der HG 85 Köthen!
© KOETHENONLINE 2003- 2023
Version 6.0 | Stand: 21.07.2019