Spielbericht vom 25.03.2023
Erste Saisonniederlage in der Fricke-Halle

Ergebnis


30 : 33
HG 85 Köthen : NHV C Delitzsch

Aufstellung


HG 85: Christian Kanzler, Leonard Serfas, Morten Haugaard Olesen (DK) , Justin Milkow 3 , Tom Lüders 2 , Lukas Krug 8, Steven Just 4, Tarek Jaidi, Jakob Hensen 1, Tom Groll 1, Frank Grohmann 2, Sebastian Donath 1, Martin Danowski 8/5

NHVC Delitzsch: Max Neuhäuser, Georg Eulitz 5, Michael Günther, Niklas Prautzsch 2, Martin Müller, Daniel Sawoda, Niklas Zierau, Benet Bauer, Maximilian Kalliske, Benedikt Schmidt 5/1, Thomas Oehlrich, Jacob Griehl, Vincent Viehweger 5, Niclas Reinhartdt 3, Yves Voigtländer 1, Maximilian Amtsberg 11/2

Torschützen



HG 85 Köthen - NHVC Delitzsch 30:33 (13:13)

Jede Serie geht einmal zu Ende. Nach 10 erfolgreichen Spielen, verlieren wir am Ende zurecht in unserem Wohnzimmer, der Fricke-Halle.

Bis zur 24. Spielminute und der 12:9 Führung durch Tom Lüders zeigte unser Team die bisher gewohnt konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung. Die Abwehr stand grundsolide, im Angriff wurde immer wieder eine Lösung gefunden, Torgefahr von allen Positionen ausgestrahlt. Von Beginn an entwickelte sich vor den 347 anwesenden Zuschauern, darunter knapp 40 mitgereiste Fans aus Delitzsch, eine spannende, umkämpfte und rassige Partie. Lukas Krug und Maximilian Amtsberg, die bekanntermaßen besten Rückraumshooter ihrer Teams eröffneten den Torreigen. Delitzsch war von Beginn an im Spiel und hatte in Max Neuhäuser im Tor einen starken Rückhalt. Aber auch Leonard Serfas und Kapitän Christian Kanzler wussten durchaus zu gefallen. Drei parierte Strafwürfe binnen vier Minuten erlebt man nicht alle Tage. Christian Kanzler gelang dieses Kunstück zwischen der 20. und 24. Spielminute. Nacheinander scheiterten Maximilian Amtsberg, Georg Eulitz und nochmals Maximilian Amtsberg. Da war die Basis, für den drei Torevorsprung (12:9/23.). Technische Fehler, insbesondere ungenaue Abspiele kosteten uns, genau wie letzte Woche in Staßfurt den wertvollen Vorteil. So ging es nur mit einem Unentschieden in die Kabine (13:13).

Ein Unentschieden ist eigentlich keine schlechte Ausgangsposition, nur darf und auch das ist uns nicht zum ersten Mal in dieser Saison passiert, der Start in die 2. Spielhälfte verdattelt werden. Zwei technische Fehler und ein Fehlwurf aus aussichtsreicher Position im Angriff verhalfen den Nordsachsen zu einer Führung mit drei Treffern (16:19/37.). Zwar kämpfte sich unsere Mannschaft wieder heran und konnte durch Lukas Krug ausgleichen (20:20/42.), mehr gelang aber nicht. Zu oft waren unsere Angriffe nun zu statisch oder von ungenauen Pässen geprägt. Delitzsch nutzte hingegen die immer größer werdenden Lücken in der Abwehr gnadenlos aus und hatte in Maximilian Amtsberg, Benedikt Schmidt und Georg Eulitz sichere Vollstrecker. Unsere Mannschaft verlor immer mehr den Faden und haderte mit den Entscheidungen der Unparteiischen Niedtner/Schüller (SV 04 Plauen-O.). Beim Spielstand von 24:27/52. versuchte Trainer Martin Lux sein Team nochmals wach zu rütteln. Vergebens. Die Gäste zogen auf 24:29 (54.) davon und entschieden damit die Partie. Zwei am Tor vorbei geworfene Strafwürfe unsererseits passten ins Bild. Die offene Manndeckung beeindruckte Delitzsch nicht, zu quirlig und wendig waren ihre Spieler. Am Ende verlieren wir nicht nur den Heimnimbus sondern auch Platz 2 in der Tabelle. Unsere Gäste haben letztendlich verdient gewonnen, Glückwunsch, wie auch Martin Lux im Rahmen der Pressekonferenz anerkennen musste.

Nach einer langen sportlichen Leidenszeit konnte unsere #25 Tom Lüders heute mit zwei sehenswerten Treffern aus dem Rückraum seine Möglichkeiten unter Beweis stellen.

Wir danken unseren Cheerdancern, den Green Dragons und Showleadern für ihre Auftritte.

von Rene Nowak
Impressum | Datenschutz
Statistik
heute: 19
gesamt: 1690842
online: 2
HG 85 Köthen e.V.
Heinz-Fricke-Sporthalle
An der Rüsternbreite
06366 Köthen

Tel.: +49 3496 55 13 22
Fax: +49 3496 55 13 79
eMail: info@hgkoethen.de
Werde Mitglied der HG 85 Köthen!
© KOETHENONLINE 2003- 2024
Version 6.0 | Stand: 21.07.2019