Spielbericht vom 08.09.2023
Die ersten zwei Punkte sind auf dem Konto

Ergebnis


33 : 29
HG 85 Köthen : SV G-W Wittenberg-Piesteritz

Aufstellung


HG 85 Köthen: Christian Kanzler, Leonard Serfas, Tino Soutschek; Lukas Krug 8, Tim Gmirek 2, Frank Grohmann 9/1, Martin Danowski 4/2, Sebastian Donath 2, Tom Groll, sku 2, Justin Milkow 2, Jakob Hensen, Tarek Jaidi, Yasin Javidi 1, Steven Just 3/1

SV G-W Wittenberg/P.: Christian Brandt, Norbert Keserü; Tomás Pavlicek 3/2, Pascal Hernig 3, Chris Hoffmann 4, Noah Dubro, Pascal Beyer 6, Krzysztof Bielec, Steve Baumgärtel 3, Christian Schöne 4/2, Nicolas Neumann 5/1, Michel Gerke, Moritz Brodowski, Niklas Köckeritz, Piotr Bilec 1 Siebenmeter: Zeitstrafen:

Torschützen



Die HG 85 Köthen hat in ihrem ersten Heimspiel die Pflichtaufgabe, einen Sieg einzufahren, erfüllt. Die meisten Treffer erzielte der Gastgeber von den Halbpositionen: Frank Grohmann (RR / 9 (1) Tore) und Lukas Krug (RL / 8). In den Reihen der Gäste traf Pascal Beyer (6) am häufigsten.

Das Spiel hatte wenige spielerische Höhepunkte zu bieten. Auf beiden Seiten war ersichtlich, dass es in der Frühphase der Meisterschaft noch an Abstimmung und Präzision fehlt. Die Gastgeber offenbarten den besseren Start, weil ihr Kombinationsspiel flüssig ablief und die sich bietenden Torchancen effektiv genutzt wurden. Es war erfreulich, wie das disziplinierte, clevere Angriffsspiel mit guter Wurfausbeute lief. Mit schnellen Aktionen und drei perfekten Toren waren in den Reihen des Gastgebers Frank Grohmann und bei den Gästen Steve Baumgärtel die auffälligsten Akteure. Leider musste die Neuverpflichtung der Gäste bereits in der 12. Minute aufgrund einer Muskelverletzung in der Wade das Spiel beenden. Trainer Marco Hüls entschied sich beim Stand von 6:2 (9.) zu der ersten Auszeit, um danach Frank Grohmann durch Pascal Hernig "Personenschutz" zu bieten. In der Folge erhielt die Köthener Kreativ-Abteilung die ersten Dellen, die ihren Ausdruck im 9:9 (16.) fanden. Die versuchte Martin Lux durch ebenso eine Spielpause wieder zu glätten, was nicht gleich gelang. Die Gäste glichen in Überzahl erneut aus (10:10 / 18.) und verloren per Roter Karte in der darauffolgenden Aktion ihren Leistungsträger Tomas Pavlicek, der Jakob Hensen grob fahrlässig foulte. Durch ein Tor von Chris Hoffmann segelten die Gäste plötzlich auf Erfolgskurs, führten eine Minute später mit 11:12. Umgehend entschied sich Martin Lux, die Torhüter zu wechseln. Leonard Serfas, der sein 100. Punktspiel absolvierte, machte Platz für Christian Kanzler. Frank Grohmann und Justin Milkow wendeten mit ihren Toren wieder das Blatt. In der 25. Minute glich Christian Schöne mit einem weiteren Strafwurf das Spiel letztmalig aus (13:13). Ein Doppelpack von Frank Grohmann sicherte den Hausherren eine 2-Tore-Führung, die Tim Gmirek mit einem wunderschönen Treffer bis zum Pausenstand (16:14) stabilisierte.

Auch nach der Pause garantierte der Gastgeber, bei heftiger Gegenwehr des Aufsteigers, den knappen Vorsprung. Marco Hüls versuchte beim 20:19 (36.) per doppelter Manndeckung das Aufbauspiel der Bachstädter zu schwächen, was aber nicht von Erfolg gekrönt war. Nach einer weiteren Auszeit der Gäste (48.) parierte Christian Kanzler einen Strafwurf von Christian Schöne und sicherte damit die 4-Tore-Führung (26:22), die Lukas Krug durch einen Treffer auf 5 Tore ausbaute. Den Gästen gelang bis zum Schlusspfiff keine markante Ergebniskorrektur mehr.

von drh.
Impressum | Datenschutz
Statistik
heute: 260
gesamt: 1623324
online: 15
HG 85 Köthen e.V.
Heinz-Fricke-Sporthalle
An der Rüsternbreite
06366 Köthen

Tel.: +49 3496 55 13 22
Fax: +49 3496 55 13 79
eMail: info@hgkoethen.de
Werde Mitglied der HG 85 Köthen!
© KOETHENONLINE 2003- 2024
Version 6.0 | Stand: 21.07.2019