Saison 2021/22 - Heinz-Fricke-Sporthalle
www.schiffs-urlaub.de
www.schiffs-urlaub.de
Wir gratulieren zum heutigen Geburtstag!
Stefan Kutschbach (67)
1. Männer der HG 85 Köthen verweilt an der Tabellenspitze

Hygienekonzept der HG 85 Köthen für die Spielsaison 2021/22 (Nachwuchsbereich)


Grundlagen: Dritte Verordnung zur Änderung der Fünfzehnten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung vom Dezember 2021 des Landes Sachsen- Anhalt Hygieneregeln: Das Betreten der Heinz-Fricke-Sporthalle und die damit verbundene Teilnahme am Wettkampfgesche ...[Anzeigen]

Hygienekonzept der HG 85 Köthen für die Spielsaison 2021/22 (Erwachsenenbereich)


Grundlagen: Dritte Verordnung zur Änderung der Fünfzehnten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung vom Dezember 2021 des Landes Sachsen- Anhalt Hygieneregeln:

Das Betreten der Heinz-Fricke-Sporthalle und die damit verbundene Teilnahme am Wettkampfge ...[Anzeigen]

Pressemitteilung des MHV zur Fortsetzung des Spielbetriebes der MDOL


15.01.2022

In der Mitteldeutschen Oberligen wird ab März wieder Handball gespielt

Das Präsidium des Mitteldeutschen Handball-Verbandes (MHV) hat die Fortsetzung der Meisterschaftsspiele der Frauen und Männer am 5. März 2022 beschl ...[Anzeigen]

Rechtsaußen Oscar Winter weiter auf Platz 2 der Torschützenliste in der VL Süd


Mit seinen erzielten 9 Toren im Spiel gegen SV Friesen Frankleben hat sich Oscar Winter weiterhin mit insgesamt 83 geworfenen Toren Platz 2 in der Torschützenliste der Verbandsliga Süd gesichert. ...[Anzeigen]

Steffen Holzapfel führt Torschützenliste an


Linksaußen Steffen Holzapfel vom SV Friesen Frankleben führt aktuell mit 115 erzielten Toren die Torschützenliste in der Verbandsliga Süd an. ...[Anzeigen]

Männliche Jugend B wieder aktiv


Trainer Marcus Hünefeld hatte am Montag erstmals wieder seine Jungs zum Training geladen, um sie auf die kommenden Spiele vorzubereiten. ...[Anzeigen]

Die Top 10 der MOL


Platz

Spieler

Mannschaft

Tore

1

Klimt

HC Glauchau-Meerane

103

2

Vagner

HBV Jena 90

83

3

Heyer

USV Halle

74

4

Kacin

HC Einheit Plauen

63

5

Schmidt

NHV C Delitzsch

61

6

Grohmann

HG 85 Köthen

60

7

Schneider

SG Pirna-Heidenau

58

8

Vučetić

SG Pirna-Heidenau

57

9

Werner

HSG Freiberg

57

10

Krug

HG 85 Köthen

56

Ergebnisse vom Wochenende


  • 2H am 15.01. | HG 85 Köthen II - SV Friesen Frankleben (28 : 23)

  • HG 85 Köthen

    Platzierungen der HG 85-Mannschaften


    1. Herren | 1. Platz (9. Spieltag)

    2. Herren | 1. Platz (9. Spieltag)

    Männliche Jugend B | 11. Platz (6. Spieltag)

    Männliche Jugend C | 6. Platz (6. Spieltag)

    Männliche Jugend D | 2. Platz (4. Spieltag)

    Weibliche Jugend A | 2. Platz (3. Spieltag)

    Weibliche Jugend B | 4. Platz (3. Spieltag)

    Weibliche Jugend C | 1. Platz (3. Spieltag)

    Weibliche Jugend D | 5. Platz (3. Spieltag)

    1. Herren



    Letztes Spiel


    Nächstes Spiel | Vorbericht

    2. Herren



    Letztes Spiel


    Nächstes Spiel


    Sonnabend, 29.01.22 | 14:00 Uhr
    SV Anhalt Bernburg - HG 85 Köthen II

    Jugend



  • Männliche Jugend B
  • Männliche Jugend C
  • Männliche Jugend D
  • Weibliche Jugend A
  • Weibliche Jugend B
  • Weibliche Jugend C
  • Weibliche Jugend D
  • Weibliche Jugend E
  • Minis
  • Mini-Minis
  • Mini-Mini-Minis
  • Andere Sportarten



  • Bosseln
  • Boxen
  • Cheerdancer
  • Gymnastik
  • Reha-Sport
  • Seniorensport
  • Volleyball
  • HG 85 Köthen e.V.


    Heinz-Fricke-Sporthalle
    An der Rüsternbreite
    06366 Köthen

    Tel.: +49 3496 55 13 22
    Fax: +49 3496 55 13 79
    eMail: info@hgkoethen.de

    Bürozeiten: Di und Mi 18:30 - 20:00 Uhr
    Kartenvorverkauf (nächstes Heimspiel): Di und Mi 18:30 - 20:00 Uhr.

    500 Sitzplätze | 350 Stehplätze

    Die Gründung und der Werdegang der HG 85 Köthen e. V.

    Köthen ist ein Städtchen, das im Dreieck zwischen Magdeburg, Dessau und Halle liegt. Ca. 226.900 (per 31.12.2019) Einwohner leben in der Stadt, die durch das Wirken von Johann Sebastian Bach und Samuel Hahnemann, dem Begründer der neuzeitlichen Homöopathie, weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt ist. Bekannt ist auch die Fachhochschule Anhalt, deren Sitz sich in der Kreisstadt befindet und zu der die Standorte Bernburg (Saale) und Dessau-Roßlau gehören. Die Stadt Köthen ist eine der Karnevalshochburgen von Sachsen-Anhalt. Nach 1945 war die Stadt Köthen, ob auf dem Großfeld oder dem Hallenparkett, immer ein Begriff für qualitativen Handball. Mehrere Vereine im näheren Umfeld betrieben vorwiegend Feldhandball. Am 29. April 1985 wurde die HG 85 auf Initiative des damaligen Vorsitzenden des Rates des Kreises Köthen, Klaus Franke (†) gegründet. Gründungsmitglieder der ersten Stunde waren: Dr. Wolfgang Grobler (†), Helmut Borrmann, Martin Münstermann, Gerhard Pommert (†) und Gerhard Döhring.

    Die sportliche Basis bei der Vereinsgründung bildeten die Handballer der Pädagogischen Hochschule Köthen, die BSG Motor Köthen, Einheit Halle Neustadt und später der SC Magdeburg, Dynamo Halle, SC Leipzig und ZAB Dessau. Der Verein hatte in der Anfangsphase nur den Männer- und Jugendbereich im Spielbetrieb. 1987 wurde der weibliche Bereich von Lok Köthen übernommen und von Gerhard Pommert aufgebaut. Träger des Vereins waren die landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften des Landkreises Köthen. Nach der Wende wurde der Erhalt des Vereins und seine Weiterentwicklung mit großem Einsatz ehrenamtlicher Mitarbeiter gesichert. Im Juli 2015 wählten die Mitglieder des Vereins ein neues Präsidium, das nach der 22-jährigen Vereinsführung durch Andreas Auerbach die Arbeit übernahm. Tino Rumpel (Vizepräsident) gehörte ebenso dem damaligen Vorstand an.

    Im neuen Präsidium arbeiten seit der Saison 2015/16 Dr. Bodo Kreutzmann (Präsident), Markus Pesth (Vizepräsident), Rene Nowak (Vizepräsident) und Karsten Richter (erweitertes Vorstandsmitglied). In der Saison 2018/19 wurde der Vorstand durch Manfred Timplan erweitert. Ein Jahr nach der Gründung des Vereins stieg die damalige Mannschaft von Trainer Rainer Jahns in die DDR-Liga-Süd auf und wurde am Ende-Vizemeister. In der darauffolgenden Spielzeit 1987/88 belegte die Mannschaft den 5. Rang in der DDR-Liga- Nord.

    Unter Trainer Helmut Kurrat spielte die Mannschaft in der Saison 1991/92 in der 2.Bundesliga Mitte. In der Spielzeit 1995/96 führte Trainer Heinz Prokop das Team aus der Oberliga Sachsen-Anhalts in die Regionalliga Nord, wo sich die Mannschaft 14 Jahre lang etablierte. Danach kämpfte das Team in der Mitteldeutschen Oberliga unter Trainer Ralf Stojan und belegte dabei den 3. Platz und wurde in der Spielzeit 2012/13 Vize-Meister.

    Trainer Dr. Bodo Kreutzmann übernahm Jahr im Jahr 2013/14 das Traineramt und stieg mit dem Team als Meister der Mitteldeutschen Oberliga in die 3.Liga Ost auf. Ein Jahr später dann unter Trainer Steffen Fischer der Abstieg in die Mitteldeutsche Oberliga. Postwendend ein Jahr später erneut die Meisterschaft unter Dr. Bodo Kreutzmann, wobei das Aufstiegsrecht verweigert wurde.

    In der Spielzeit 2016/17 übernahm Svajunas Kairis das Traineramt und wurde Fünfter und ein Jahr später Vizemeister der Mitteldeutschen Oberliga. Seit 2018/19 trainiert erneut Dr. Bodo Kreutzmann das Team. Er belegte den fünften und in der Vorjahressaison den neunten Platz. Die Spielzeit 2020/21 stand unter dem Einfluss der Corona-Pandemie. Unter erheblichen hygienischen Auflagen begann der Spielbetrieb in der Mitteldeutschen Oberliga. Nach sechs Spieltagen wurde der Trainings- und Spielbetrieb vorläufig eingestellt.

    Martin Lux wurde in der Saison 2021/22 zum Trainer der 1. Männermannschaft berufen. Am 18.11.2021 wurde das Präsidium durch die Mitgliederversammlung erneut bestätigt: Dr. Bodo Kreutzmann (Präsident), Markus Pesth (1.Vizepräsident), Rene Nowak (2.Vizepräsident) und Karsten Richter sowie Manfred Timplan (erweiterte Vorstandsmitglieder).


    Dr. Bodo Kreutzmann
    (Präsident)


    Marcus Pesth
    (Vizepräsident)


    Rene Nowak
    (Vizepräsident)


    Karsten Richter
    (erw. Vorstand)


    Manfred Timplan
    (erw. Vorstand)


    Impressum | Datenschutz | Redaktion
    Statistik
    heute: 217
    gesamt: 1140018
    online: 16
    HG 85 Köthen e.V.
    Heinz-Fricke-Sporthalle
    An der Rüsternbreite
    06366 Köthen

    Tel.: +49 3496 55 13 22
    Fax: +49 3496 55 13 79
    eMail: info@hgkoethen.de
    Werde Mitglied der HG 85 Köthen!
    © KOETHENONLINE 2003- 2022
    Version 6.0 | Stand: 21.07.2019